wallgraben theater moderne unterhaltung drama

Kultur-Vor-Mittag

Kultur-Vor-Mittag

Am 20.5. zu Gast:

Peter Haug-Lamersdorf mit "Wer hebt das Aug´ zu Kunigonden?"


Für Heinrich Heine war es noch ganz klar:

In England ist die Liebe eine Tragödie,

in Frankreich eine Komödie,
in Italien eine Oper
und in Deutschland ein Melodram.

Aber was ist denn ein Melodram?

Diese Kunstgattung, die sich im 19. Jahrhundert allergrößter Beliebtheit erfreute, ist heute fast in Vergessenheit geraten. Kurz gesagt handelt es sich dabei um Kompositionen zum Vortrag von Gedichten – nicht für Gesang, sondern zur Rezitation (oder „Declamation“, wie man im 19. Jahrhundert noch sagte), also häufig relativ frei, oft aber rhythmisch, dynamisch und - in gewisser Weise - auch melodisch stark miteinander verknüpft und aneinander gebunden.

Melodramen sind Kunstwerke voller Inbrunst und Tragik aber auch viel Humor. Und so wollen wir unsere Zuschauer mitnehmen auf eine Reise ins 19. Jahrhundert, in die Zeit der „Declamation mit Musik“.

Unser Programm umfasst Vertonungen von Gedichten Friedrich Schillers, Gustav Schwabs und Gottfried August Bürgers und anderen durch Komponisten wie zum Beispiel Bernhard Anselm Weber, Michael Haller und Franz Liszt.


Rezitation: Peter Haug-Lamersdorf

Am Piano: Kersti Löscher


Samstag, 20. Mai, 11-12 Uhr im Foyer des Wallgraben Theaters
Eintritt frei!

 


 


Öffnungszeiten Theaterkasse

Mo - Fr: 10.00 - 13.00 Uhr, Sa: 10.00 - 18.00 Uhr, sowie zwei Stunden vor Vorstellungsbeginn

Tel. Kartenreservierung 0761 / 2 56 56
Online-Tickets 
(über Reservix)