wallgraben theater moderne unterhaltung drama

Aktuelle Veranstaltungen im Wallgraben Theater

 

Auch immer in unserem monatlichen Newsletter:

 

Hausproduktionen


 

Terror

Terror

von Ferdinand von Schirach, Premiere 14. Oktober 2016

Die Bühne: Ein Gericht.
Das Publikum: Die Schöffen.
 
Regie: Hans Poeschl
Mit: Sybille Denker / Regine Effinger / Helge Gutbrod / Matthias Happach / Natalia Herrera / Dietmar Kwoka
 
Major Lars Koch, Pilot eines Kampfjets der Bundeswehr, Typ Eurofighter, hat sich seinem Urteil zu stellen. Hat er richtig gehandelt, an jenem Tag, an dem er den Befehl erhielt, einen von Terroristen gekaperten Lufthansa-Airbus vom Kurs abzudrängen?

Weiterlesen


"Spielen Sie doch einfach, was da steht" - LORIOT

Premiere 10. Dezember 2016

Regie: Christian Lugerth
Mit: Regine Effinger / Hans Poeschl / Natalia Herrera / Matthias Happach / Peter Haug-Lamersdorf / Jacco Venhuis
 

Auf vielfachen Wunsch - „Ich hätte gerne für die Zauberflöte, erste oder zweite Reihe Mitte vier Plätze. Drei Erwachsene und ein Riesenschnauzer.“ - wird unsere diesjährige Weihnachts-„Früher war mehr Lametta“-produktion die Loriot-Tradition des Hauses fortsetzen.

Weiterlesen


Und jetzt: die Welt! - Oder: Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen

Und jetzt: die Welt! - Oder: Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen

von Sibylle Berg, Wiederaufnahme 4. Februar 2017

Sie sind klug, gut ausgebildet und leben in prekären Verhältnissen, weil auch das x-te Praktikum kein Geld bringt. Sie verkaufen selbstgekochte Drogen im Internet, schreiben Mode-Blogs und steigern den Marktwert ihres Körpers im Fitnessstudio, obwohl sie den Markt verachten. Sie kommunizieren per Skype, SMS, Chat oder Telefon, und doch bleibt da ein Gefühl von überwältigender Einsamkeit.

Es spielen: Camilla Kallfaß / Elisabeth Kreßler / Katharina Rauenbusch

Weiterlesen


Geächtet

Geächtet

von Ayad Akhtar - Premiere 11. März 2017

Regie: Ralf Buron
Mit: Achim Barrenstein / Sabine Flack / Matthias Happach / Natalia Herrera / Florian Kleine 
 
Amir Kapoor lebt den amerikanischen Traum: Der Sohn pakistanischer Einwanderer ist Anwalt und arbeitet in einer renommierten jüdischen Kanzlei in New York. Er trägt teure Hemden, genießt gutes Essen und wohnt in einem Loft in der Upper East Side von Manhattan. Es geht ihm gut.

Weiterlesen


Stück Plastik

Stück Plastik

von Marius von Mayenburg - Premiere Mai 2017

Regie: Hans Poeschl
Mit: Regine Effinger / Matthias Happach / Natalia Herrera / Hans Poeschl / Martin Schurr
 
In dieser „Edelboulevard-Komödie“ nimmt der Autor die Mischung von Fremdenfeindlichkeit und verdruckster Deutschtümelei, Glutenunverträglichkeit und Hygienefimmel, Standesdünkel, Konsumgier und Weltelendsbetroffenheitsgetue treffend auf die Schippe.

Weiterlesen

 

Gastspiele


 

Ullo von Peinen -

Ullo von Peinen - "Schien der Mond?"

Eine Nachtgeschichte aus „Tynset“ von Wolfgang Hildesheimer

Sonntag, 7. Mai 2017, 20 Uhr

Ein „Winterbett“ und ein „Sommerbett“. Zwischen diesen beiden entspinnt sich der nächtliche Monolog eines alternden Nichtschläfers. 

Zum Stück


Günter Fortmeier: Echt sauber!

Günter Fortmeier: Echt sauber!

Schwarzer Humor, der sich gewaschen hat

Montag, 15. Mai 2017, 20 Uhr

Günter Fortmeier (Gewinner des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg 2016) verwöhnt uns auch in seinem neuen Soloprogramm wieder mit einem Feuerwerk an handgemachten Leckereien.

Zum Stück


IMPRO-REIHE: ZUM LACHEN IN DEN KELLER

IMPRO-REIHE: ZUM LACHEN IN DEN KELLER

Improvisationstheater mit Syna-psen

Erregungsübertragung ist das erklärte Ziel. Lachen auf Stichwort – so improvisieren die beiden Schauspielerinnen Szenen und Geschichten aus dem Nichts. Mal tiefgründig, mal komisch, charmant und rasant. Erleben Sie eine Mischung aus Standup-Comedy, Improvisationstheater und Schauspiel.

Zum Stück

 

Lesungen


 

Literatur-Café: ACH GLÜCK - Spaziergang durch Zarte Zeilen

Literatur-Café: ACH GLÜCK - Spaziergang durch Zarte Zeilen

Texte von Monika Maron & Robert Walser

Zwischen dem Schreiben als Glückserfahrung und dem nie enden wollenden Versuch, vom Glück zu schreiben, liegen die großen Herausforderungen in der literarischen Auseinandersetzung für Monika Maron ebenso wie für Robert Walser.

Zur Veranstaltung


KRABAT von Otfried Preußler

KRABAT von Otfried Preußler

LESUNG IN DER OSTERNACHT

Kaum eine andere Geschichte passt besser in eine Osternacht als diese Erzählung von dem sorbischen Waisenjungen Krabat, der sich zunächst als Betteljunge durchschlagen muss und dann eine Lehrstelle als Müllerbursche in der Mühle im Koselbruch bei Schwarzkollm antritt.

Zur Veranstaltung

 


Öffnungszeiten Theaterkasse

Mo - Fr: 10.00 - 13.00 Uhr, Sa: 10.00 - 18.00 Uhr, sowie zwei Stunden vor Vorstellungsbeginn

Tel. Kartenreservierung 0761 / 2 56 56
Online-Tickets 
(über Reservix)